Fortbildung & Karriere mit Weitblick!

Master

Master of ... = akademischer Grad, der seinen Ursprung im anglo-amerikanischen Hochschulsystem hat, nun aber im Zuge der europäischen Harmonisierungsbestrebungen zusammen mit dem Bachelorgrad (Bologna-Prozess) europaweit eingeführt wird.
In den USA besteht die Tendenz, die Berechtigung zur Berufsausübung in der Physiotherapie an einen Mastergrad zu knüpfen, um den steigenden professionellen Anforderungen des Berufes gerecht zu werden.

Grundsätzlich bauen Master-Studiengänge auf Bachelor-Abschlüssen auf. Sie sind nach dem Bachelor also der zweite akademische Grad, den man an einer Hochschule erreichen kann. Grundsätzlich muss man zuerst in einem Fach einen Bachelor machen, bevor ein Master in diesem Fach möglich ist.

Dies gilt zumindest für die sogenannten konsekutiven (aufeinanderfolgenden) Bachelor-Master-Studiengänge. Für sie ist im Rahmen des Bologna-Prozesses vorgesehen, dass ein Master-Studiengang ein bis zwei Jahre Vollzeit dauert, je nachdem ob der vorhergehende Bachelor-Studiengang drei oder vier Jahre Vollzeit dauerte (insgesamt sollen es fünf Jahre bis zum Master sein). Die konsekutiven Master-Studiengänge sind genauso spezifiziert wie die ihnen vorangehenden Bachelor-Studiengänge (of Arts, of Science, of Engineering, of Law).

Neben den konsekutiven Studiengängen sind aber auch sog. weiterbildende Studiengänge möglich. Sie tragen andere als die o.g. Spezifizierungen und sind anwendungsorientiert. Solche Studiengänge gibt es auch im Ausland. Ein auch in Deutschland bekanntes Beispiel für die Physiotherapie ist der Master of Manipulative Therapy (MManipTh) an der Curtin University in Perth, Australien.

Insgesamt eröffnen sich durch Master-Studiengänge eine Vielfalt von akademischen Weiterbildungsmöglichkeiten. Aufbauend auf (akademisch erworbenen) berufsqualifizierenden Abschlüssen ermöglichen sie insbesondere fachliche Vertiefungen, Spezialisierungen, die Ausprägung von Forschungs-, Lehr- und Leitungskompetenzen, wobei sich dies in Deutschland noch nicht einheitlich durchgesetzt hat (vgl. den Eintrag zu "Bachelor".)

Die Studiengänge im angloamerikanischen (einschl. australischen Raum) sind häufig so modularisiert, dass auch bei Durchlaufen der anwendungsorientierten Variante durch Hinzufügung weiterer Module ein wissenschaftsorientierter Master of Science erreicht werden kann. Hochschulen des angloamerikanischen Raums sind auch flexibler, was die Einstiegsqualifikationen für Master-Studiengänge angeht, als es bisher die deutschen Hochschulen sind.

Während in Deutschland noch davon auszugehen ist, dass die Teilnahme an einem Master-Studiengang immer das vorherige Absolvieren eines Bachelor-Studiengangs voraussetzt, wodurch Master-Studiengänge deutschen Physiotherapeuten weitgehend verschlossen sind, wird im englischsprachigen Hochschulraum (insb. UK, Australien) die deutsche Berufsqualifikation in Verbindung mit sehr guten Sprachkenntnissen, Berufserfahrung und Weiterbildungsnachweisen häufig als eine dem Bachelor gleichwertige Qualifikation betrachtet. Eine Zulassung zu Master-Studiengängen in Physiotherapie (auch Master of Science) wird dadurch möglich.

Weitere Informationen im Internet

 

siehe auch: Diplom, Bachelor, Physiotherapeutin, Physiotherapie

Fon: 04705 / 95 18-0  |  Fax: 04705 / 95 18-10  |  Email:info@physio-akademie.de  |  Web: www.physio-akademie.de