Fortbildung & Karriere mit Weitblick!

deduktiv

... bedeutet, von allgemeinen Sätzen bzw. Theorien auf das Spezielle, den Einzelfall, das einzelne Ereignis schließend. Wörtlich heißt deduktiv "ableitend". Das Gegenteil zu deduktiv ist induktiv.

In der wissenschaftlichen Denkweise geht man deduktiv vor, wenn man z.B. aus einer Theorie eine Aussage, eine Hypothese ableitet, die man dann durch Forschung empirisch (also durch Beobachtung und Messungen) überprüft. Man kann auch sagen, dass aus den Theorien Vorhersagen abgeleitet werden, die dann dahingehend überprüft werden, ob sie zutreffen oder nicht (deduktiv-hypothesenüberprüfendes Verfahren).

Deduktiv ist aber auch oft die (oft unbewusste) Vorgehensweise in der täglichen Praxis. So leiten wir aus unserem "Wissen" bzw. unseren Theorien über Krankheitsbilder und unsere Behandlungsmethoden ab, wie wir Patienten im Einzelfall behandeln werden.

Hier findet eigentlich jedesmal in der Praxis eine Hypothesenbildung statt, bzw. es wird eine Voraussage getroffen, die aus allgemeinen "Theorien" abgeleitet wird, und die dann in der Praxis daraufhin überprüft wird, ob sie zutrifft oder nicht.

 

siehe auch: induktiv, Experiment, empirisch

Fon: 04705 / 95 18-0  |  Fax: 04705 / 95 18-10  |  Email:info@physio-akademie.de  |  Web: www.physio-akademie.de